Sexualstraftäter

Die Kellergeschichte von Amstetten ist doch ziemlich gruselig und als Außenstehender schwer zu fassen. Genau hier kommen also rechte Politiker daher und fordern härtere Strafen für Sexualstraftäter, was jetzt im Parlament von der Regierung ausverhandelt wurde. Ich unterstütze prinzipiell eine Verschärfung, jedoch beherbergt das Thema auch eine große Möglichkeit für blinden Populismus, wie es das BZÖ betreibt. Wichtige Themen, die von den Justizbehörden ohnehin schon weitgehend umgesetzt sind (weitere Verbesserungen sind sicher wünschenswert), sind Resozialisierung, für die Opfer gilt Psychotherapie.
Für den Fritzl muss aber auf jeden Fall mindestens 15 Jahre Haft drinnen sein. Ich sehe diesen Fall als einen sehr seltenen Ausnahmefall. Natürlich können die Reaktionen darauf scharf ausfallen, aber man sollte sich auch bewusst sein, dass solch ein Fall nicht häufig vorkommen. Es ist ziemlich fragwürdig, ob die Behörden dabei adäquat eingreifen können bzw. die Angelegenheit vorhersehen können.
In jedem existiert eine Form des Bösen und es ist die Frage wie wir das ausdrücken. Wir tun täglich schlechte Dinge, ohne dass das merklich ausartet. Aber wie immer gibt es wenige Ausnahmefälle, die beweisen, dass nicht jeder Hemmungen hat.
Advertisements
This entry was posted in Nachrichten und Politik. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s